Mondfinsternis

<<Wunderliche Welten>>

Bei kosmischen Ereignissen reagieren selbst die Menschen des 21. Jahrhunderts nicht anders als die Menschen im Mittelalter. So ein Mond im Kernschatten der Erde stiftet immer noch einige Verwirrung. Düstere Zeichen, unheilverkündende Zahlenkombinationen, geheimnissvolle Strahlen, das ewige Wirken des Universums auf das Schicksal der Menschheit, all dies ist seit prähistorischer Zeite in unseren Hirnen verankert.

Mondfinsternis

Der 15.06.11 war der Tag der absoluten Mondfinsternis.

Der Mond ging genau um 21.21Uhr auf und verdunkelte sich dann im Laufe von 4 Stunden und 40 Minuten.

Ein schlechtes Omen für Stuttgart 21?

Zumal nur im Süden eine einwandfreie Sicht auf dieses Himmelsspektakel zu erwarten war.

Was wollte uns der Mond damit sagen?

Sollte der Baustopp für 440 Jahre beibehalten werden?

Oder sollte die Bahn den Kopfbahnhof in 4 Stunden 40 Minuten fertigstellen und dann wird es stockfinster?

Man weiß es nicht.

Auf jeden Fall waren geeignete Schutzbrillen für die Augen schon am Morgen ausverkauft, denn jeder, der schon einmal einen ausgewachsenen Mondbrand hatte, weiß wie gefährlich die UV-Strahlen des Erdtrabanten sind.

Es hat nachweislich Bundesbürger gegeben, die sich die letzte Sonnenfinsternis im Fernsehen angesehen hatten und nicht auf geeignete Schutzmaßnahmen verzichten wollten. Auch mir wurden nach diesem Ereignis, auf meiner morgendlichen Einkaufsrunde, Fragen von besorgten Menschen gestellt, die ohne geschwärzte Gläser vor dem Bildschirm gesessen hatten. Darauf konnte ich nur erwidern, dass ein heruntergedrehter Helligkeitsregler vor dem größten Schaden bewahrt hätte.

Leider hatten wir die totale Verdunklung des Mondes nun schon 2011. Wenn man die Aufgangszeit des Mondes 21.21Uhr umdreht, erhält man 12.12 Uhr und soll nicht 2012 die Welt untergehen?

Vielleicht geht der Mond im nächsten Jahr täglich um diese Zeit auf, anstelle der Sonne, gewissermaßen, und dann ist es soweit!

Nun hatten die Maya vermutet, dass die Sonne für den Untergang der bekannten Welt verantwortlich sein soll.

Hatten sie etwa die Sonne mit dem Mond verwechselt wie es manche Volltrunkene gelegentlich tun?

Ich tippe eher auf das Kauen von zu vielen Coca-Blättern, denn dann können sich solche kleinen Irrtümer schon einmal einstellen.

Ich hatte mich auf jeden Fall mit allem ausgerüstet. Ausreichend Alkohol, genug Coca-Blätter, Schutzbrillen in allen Größen, Farben und Formen und es war mir, als die Vorräte allmählich zur Neige gingen, vollkommen egal, wer da jetzt genau auf- oder unterging und wer da jetzt wen verdunkelt!