Störfall in Atomkraftwerk Biblis ernster als zunächst angenommen

Notstandsstromversorgung gestört

Die Serie an Pannen im südhessischen Atomkraftwerkwerk Biblis reißt nicht ab. Wie erst am Montag bekannt wurde, ist es in dem 28 Jahre alten Reaktorblock B am Sonntag gleich zu zwei meldepflichtigen Vorfällen gekommen. Einer der beiden Störungen war dabei offenbar ernster als zunächst angenommen: Nach Angaben des hessischen Umweltministeriums in Wiesbaden stand unter anderem die Notstandsstromversorgung zwischen Block B und Block A für etwa zwei Stunden lang nur noch teilweise zur Verfügung. Block B habe sich außerdem wegen einer Störung im öffentlichen Stromnetz vorübergehend abgeschaltet.

Der erste der beiden Vorfälle wurde laut dem Ministerium in die Meldekategorie "Eilt" eingestuft. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage habe jedoch nicht bestanden. Das Bundesumweltministerium als atomrechtliche Bundesaufsichtsbehörde sei informiert worden. Zudem habe die hessische Atomaufsicht ein Treffen mit der Betreiberfirma RWE Power vereinbart, an dem auch der TÜV Süddeutschland und der TÜV Nord teilnehmen sollten.