Eine E-Card für den Naturschutz

NABU startet EU-weite Aktion

Der NABU hat zusammen mit BirdLife International eine EU-weite Aktion gestartet. Über das Internet können vorbereitete elektronische Postkarten an den EU-Landwirtschaftskommissar geschickt werden mit der Aufforderung, sich für eine naturverträgliche Landwirtschaft einzusetzen. Anlass ist die bevorstehende Neubesetzung der EU-Kommissarpositionen. Naturfreunde können sich auf diesem Weg direkt bei der zukünftigen Agrarkommissarin oder dem Agrarkommissar für gesund erzeugte Nahrungsmittel und den Erhalt der Artenvielfalt in der heimischen Natur stark machen.

Zahlreiche Tier- und Pflanzenarten der europäischen Agrarlandschaft weisen nach wie vor dramatische Bestandsrückgänge auf. Vor allem Vögel sind von der intensiven Landwirtschaft betroffen. In Deutschland werden beispielsweise über 65 Prozent der heimischen Feldvögel auf der Roten Liste geführt. In manchen Regionen sind ehemals typische und häufige Arten wie Rebhuhn, Kiebitz oder Feldlerche bereits ganz verschwunden.

Im Oktober endet die Amtszeit der EU-Kommission, spätestens dann wird der oder die neue EU-Agrarkommissar/in ernannt. Diese Person wird maßgeblich die Zukunft der Landwirtschaft bestimmen und damit auch für die Zukunft vieler Tier- und Pflanzenarten verantwortlich sein. Und egal, ob man in Litauen, Portugal, Zypern, Großbritannien oder Hessen lebt, wird jeder Bürger und jede Bürgerin der EU davon betroffen sein.

Die Aktion läuft zeitgleich in sämtlichen 25 alten und neuen EU-Mitgliedstaaten, in Deutschland beim NABU bundesweit. Für alle Länder wurden unterschiedliche Postkartenmotive gestaltet. Der NABU bittet alle Naturfreunde, mitzumachen und den neuen EU-Agrarkommissar aufzufordern, sich für eine naturverträgliche Landwirtschaft einzusetzen.