Die Internet-Zeitung
Zusammengeschlagen

35-Jähriger nach Auftritt in TV-Doku zu Mügeln überfallen

Am

Ein 35 Jahre alter Mann ist nach seinem Auftritt in einer Fernsehdokumentation zu den fremdenfeindlichen Vorfällen vor mehr als einem Jahr in Mügeln zusammengeschlagen und verletzt worden. Wie eine Polizeisprecherin in Leipzig am Dienstag (30. September) sagte, war der Mann bereits in der Nacht zum Sonntag in Mügeln von einem 20-Jährigen von hinten angegriffen und zu Boden gestoßen worden. Dort habe der Angreifer sein Opfer getreten und geschlagen. Der Mann musste mit einer Platzwunde am Kopf sowie Hämatomen ambulant behandelt werden. Er hatte in einer TV-Dokumentation, die am 17. September in der ARD ausgestrahlt worden war, über die ausländerfeindliche Hatz auf eine Gruppe Inder im August 2007 berichtet.


In seiner Vernehmung am Montag habe er vermutet, dass sein Fernsehauftritt mit dem Überfall in Zusammenhang stehen könnte, sagte die Polizeisprecherin. Ob dies tatsächlich der Fall ist, müssten die weiteren Ermittlungen klären. "Wir prüfen, ob es einen Zusammenhang gibt", sagte der Sprecher der Leipziger Staatsanwaltschaft, Ricardo Schulz.

Der Tatverdächtige ist der Polizei bereits wegen anderer Delikte bekannt, jedoch nach den Worten Schulz' nicht wegen fremdenfeindlicher Taten in Erscheinung getreten. Der Staatsschutz hat den Angaben zufolge die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Das Opfer hatte seinen Angreifer erkannt und dies der Polizei gemeldet, hieß es. Der 20-Jährige werde nun vernommen. Haftgründe gegen ihn lägen allerdings nicht vor. Im Zusammenhang mit den ausländerfeindlichen Ausschreitungen von Mügeln wurde er nach Angaben der Staatsanwaltschaft nicht als Beschuldigter vernommen. Die "Leipziger Volkszeitung" zitierte den Mügelner Bürgermeister Gotthard Deuse (FDP) mit den Worten: "Den Täter soll die ganze Härte des Gesetzes treffen."

In Mügeln hatte in der Nacht zum 19. August 2007 offenbar eine Gruppe Deutscher acht Inder angegriffen und über den Marktplatz gehetzt. Die Opfer konnten sich damals vor ihren Verfolgern in einer Pizzeria in Sicherheit bringen.

Kategorien
justiz
Stichworte

Auswahl an Beiträgen zu den Stichworten