Israel schickt Truppen ins Westjordanland

Israel

Die israelische Armee hat Soldaten und gepanzerte Fahrzeuge ins Westjordanland geschickt, berichtet die "Welt-Online". Dies sei die Reaktion auf palästinensische Granatenangriffe bei Jerusalem. Das US-Außenministerium beobachte die Entwicklung sorgfältig, so die "Welt" weiter. Die Palästinenser reagierten äußerst besorgt.

Als Vergeltung für einen Selbstmord-Bombenanschlag, hatte Israel bei einem Kampfhubschrauber-Angriff auf Bethlehem vier radikale Hamas-Anhänger getötet. Die Palästinenser hatten, so die "Welt", am Dienstag erstmals seit dem formellen Beginn der Waffenruhe die Siedlung Gilo von Beit Dschala aus mit einem Granatwerfer beschossen. Beide Seiten drohten mit Vergeltung. Die örtlichen Presseagenturen meldeten Kämpfe im Westjordanland.

Das israelische Fernsehen berichtete, dass Israel im Notfall die Gebiete der Palästiner zurück erobern werden.