19 Inszenierungen bei Off-Theaterfestival "unidram"

Osteuropäisch-deutsch

Potsdam rückt im Juni erneut ins Zentrum der osteuropäischen Off-Theaterszene. Beim 9. osteuropäisch-deutschen Festival für Off-Theater "unidram 2002" werden vom 2. bis 8. Juni insgesamt 19 internationale Inszenierungen aufgeführt. Die Theatergruppen kommen aus Polen, Ungarn, Kroatien, Russland und Deutschland. Insgesamt werden rund 100 Theaterschaffende aus elf Ländern erwartet, sagte Thomas Pösl vom Veranstalter DeGater '87 am Donnerstag in Potsdam. DeGater '87 ist ein freies Theater, das vor 15 Jahren in der brandenburgischen Landeshauptstadt gegründet wurde und seit 1994 das "unidram" organisiert.

Von den 19 Inszenierungen werden 8 erstmals in Deutschland zu sehen sein. Einen Höhepunkt sieht Pösl in dem Gastspiel der "Compagnie Pal Frenak" aus Budapest. Die Gruppe sei eines der renommiertesten Tanztheater in Ungarn. Ebenfalls herausragend sei das Moskauer Tanztheater "blackSKYwhite", das bereits zum dritten Mal bei "unidram" zu Gast ist.

Mit den Höhepunkten ist auch schon die Richtung des diesjährigen Festivals vorgegeben. "Die Tendenz geht zum Körper mit all seinen Formen und Verklammerungen", umschrieb Pösl den Schwerpunkt Tanztheater. Wichtig sei auch die Musik, die bei zahlreichen Inszenierungen live gespielt werde.

Während das Programm für das Festival fest steht, ist die Finanzierung noch nicht gesichert. Das Theaterfest wird von Bund, Land sowie verschiedenen Stiftungen und Institutionen gefördert. Allerdings seien vier Wochen vor Beginn noch nicht alle Anträge bewilligt, bemängelte Franka Schwuchow von DeGater '87. Etwa 15 Prozent des Etats in Höhe von rund 110 000 Euro seien noch offen. Der jährliche Kampf ums Geld erschwere auch das Engagement von Gruppen, mit denen häufig nicht rechtzeitig genug Verträge unterzeichnet werden könnten.