Dresdner Elbtal jetzt Weltkulturerbe

Unesco

Die Unesco hat das Dresdner Elbtal einschließlich der historischen Dresdner Elbfront zum Weltkulturerbe erklärt. Das zuständige Komitee der Organisation habe auf seiner Sitzung im chinesischen Suzhou das Elbtal auf die Liste der besonders schützenswerten Kulturgüter der Erde aufgenommen, sagte der Sprecher der Deutschen Unesco-Kommission, Dieter Offenhäußer, am Freitag in Bonn.

Damit steht der rund 20 Kilometer lange Flussabschnitt zwischen Schloss Übigau westlich des Dresdner Stadtzentrums und dem östlich gelegenen Dorf Söbrigen in der Nähe von Schloss Pillnitz unter dem besonderem Schutz der Kulturorganisation der Vereinten Nationen.

Die Entscheidung über eine Aufnahme von zwei weiteren deutschen Bewerber auf die Erbeliste steht den Angaben zufolge noch aus. Dies sind der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau als deutsch-polnische Bewerbung sowie Bremen mit dem Gebäudeensemble Marktplatz, Roland und Rathaus.