Mainz: LINKE geschlossen für Kathrin Senger-Schäfer

Wir gratulieren und verabschieden uns vom Versuch der Zusammenarbeit

Kathrin Senger-Schäfer Auf dem Kreisparteitag am 14.03.2013 in Mainz hat der Kreisverband der LINKEN Mainz mit überwältigender Mehrheit beschlossen, die Bundestagsabgeordnete Kathrin Senger-Schäfer als Direktkandidatin für die Bundestagswahl im September diesen Jahres vorzuschlagen. Dieses Vertrauen zeugt von hoher Überzeugungskraft ihrer bisherigen politischen Arbeit.

Als medienpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag hat Kathrin Senger-Schäfer das Profil einer engagierten, kompetenten und schlagfertigen Kandidatin, die es in der Medienstadt Mainz mit so prominenten Kandidaten wie Rainer Brüderle von der FDP, Michael Hartmann von der SPD oder Tabea Rößner von den Grünen aufnehmen kann. Als pflegepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE wird sie darüber hinaus als fachlich höchst professionell anerkannt.

„Aufgrund ihres vielseitigen Engagements und ihrer sympathischen Art spricht Kathrin Menschen weit über die Stammwählerschaft der LINKEN an. Wir gehen mit einer starken Frau an der Spitze für eine starkes Ergebnis der LINKEN in den Wahlkampf.“ so Ilona Schäfer, Sprecherin der LINKEN in der Landeshauptstadt Mainz.

Die Bundesvorsitzenden der LINKEN, Katja Kipping und Bernd Riexinger, haben den Vorschlag des Mainzer Kreisverbandes von Anfang an unterstützt: „Wir freuen uns, dass Kathrin Senger-Schäfer wieder für die LINKE antritt. Sie ist eine engagierte hochkompetente Politikerin, die sich über ihre Fachgebiete Pflege- und Medienpolitik hinaus einen Namen erarbeitet hat und deren Erfahrungen und Engagement geschätzt werden.“