Hacker demolieren Website der britischen Regierung

Internet

Die Website der britischen Regierung ist am Wochenende von Hackern geknackt worden. Wie der britische Newsdienst The Register berichtet, war die Seite der Downing Street Nr. 10 am Sonntag zeitweise nicht erreichbar. Es werde vermutet, dass der Hack eine Protestaktion gegen die Irak-Politik von Premierminister Tony Blair war. Mittlerweile sei die Website jedoch wieder erreichbar.

Die Hacker seien mit ihrer Aktien noch einen Schritt weitergegangen, als beim jüngsten Angriff auf die Site des Weißen Hauses. Damals wurden lediglich Graffitis mit Anti- Kriegs-Parolen auf der Site platziert, sie blieb allerdings online. Die britische URL sei dagegen überhaupt nicht mehr erreichbar gewesen. Ebenfalls am Wochenende habe die Hacker-Gruppe Carders rund 3.000 Websites gehackt. Obwohl die Motive noch unklar seien, werde auch hier ein Anti-Kriegs-Statement als Motiv vermutet.