Nahles fordert Mindestlohn bei der Zeitarbeit

Christliche Gewerkschaften unterbieten

Die SPD will in der Zeitarbeit einen Branchenmindestlohn einführen. "Das ist unser erklärtes Ziel, und das wollen wir in Verhandlungen mit der Union auch durchsetzen", sagte die stellvertretende SPD-Chefin und Arbeitsmarktexpertin Andrea Nahles der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Gerade die Zeitarbeit erfülle alle Voraussetzungen für den einheitlichen Mindestlohn, sagte Nahles. So liege ein gemeinsamer Antrag eines Branchenverbands und des DGB beim Bundesarbeitsminister vor.

Deren Mindestlohn werde von einem Konkurrenzverband und den Christlichen Gewerkschaften teilweise massiv unterboten. Es gebe für die Union daher keinen sachlichen Grund, das Vorhaben abzulehnen.

Nahles gehört einer Koalitions-Arbeitsgruppe an, die letzte Streitfragen um einen Mindestlohn in mehreren Branchen klären soll. Die Gespräche sollen dem Blatt zufolge Ende September beginnen.