Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" übernimmt Führung in NATO-Verband

"Active Endeavour"

Die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" der Bundesmarine legt am Dienstag in Wilhelmshaven ab und nimmt Kurs auf Kiel. Dort wird das Schiff die Führungsfunktion innerhalb des ständigen NATO-Einsatzverbandes "Standing Response Force Maritime Group 1" übernehmen, wie die Marine am Donnerstag in Glücksburg mitteilte. Es löst damit die Fregatte Bayern ab.

Am 14. November soll die "Mecklenburg-Vorpommern" zusammen mit niederländischen, kanadischen, US-amerikanischen und dänischen Einheiten den Hafen von Kiel verlassen. Ziel ist das Mittelmeer. Dort soll die Fregatte mit ihren 200 Besatzungsmitgliedern an der NATO-Operation "Active Endeavour" teilnehmen und einen Beitrag im Kampf gegen den internationalen Terrorismus leisten.

Zudem sind Übungs- und Ausbildungsvorhaben innerhalb des Einsatzverbands vorgesehen. Nach Hafenbesuchen in Portugal, Spanien, Italien, England und Dänemark wird das Schiff für Mai 2006 in Wilhelmshaven zurück erwartet.