Lehrergewerkschaft fordert Aufwertung von Bildung

Schulen

Der Verband Bildung und Erziehung fordert die gesellschaftliche Aufwertung von Bildung. Werde heute nicht in diesem Bereich investiert, würden die Kinder bestraft, warnte der Bundesvorsitzende der Lehrergewerkschaft, Ludwig Eckinger. Er verlangte von der Kultusministerkonferenz ein kontinuierliches Lehrereinstellungskonzept.

Auf der dreitägigen Beratung werden die rund 300 Delegierten aus allen Bundesländern die bildungs- und berufspolitischen Ziele der Gewerkschaft beschließen. Die Führung des Bundesverbandes für die nächsten vier Jahre wird neu gewählt. Der VBE startet in Magdeburg eine Aktion zur Gewinnung von Berufsnachwuchs, die sich speziell an Abiturienten richtet.