Bundestag debattiert über rot-grüne Mittelstandspolitik

Mikrodarlehen für kleine Unternehmen

Die rot-grüne Mittelstandspolitik steht am Mittwoch im Zentrum der Bundestagssitzung in Berlin. Auf Antrag der Koalitionsfraktionen von SPD und Grünen debattierten die Abgeordneten am Nachmittag in einer Aktuellen Stunde über "weitere Maßnahmen der Bundesregierung zur Förderung des Mittelstandes". Zuvor stehe die Fragestunde auf der Tagesordnung des Parlaments.

Hintergrund der Debatte ist die Ankündigung von Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos), die Deutsche Ausgleichsbank (DtA) zur Gründer- und Mittelstandsbank des Bundes auszubauen. Alle Programme und Instrumente für Existenzgründer und kleine Unternehmer sollen dem Minister zufolge künftig auf diese Mittelstandsbank konzentriert werden. Zur Förderung sehr kleiner Mittelständler soll es zudem ab 1. Oktober so genannte Mikro-Darlehen geben. Gründer und Mittelständler mit bis zu zehn Mitarbeitern sollten Beträge bis zu 25.000 Euro unbürokratisch und schnell über die DtA erhalten, hatte Müller am Montag betont.