Der 11. September und seine Folgen

Onlinestudie zum Mitmachen

Der 11. September 2001 hat die Welt verändert wie kaum ein anderes Ereignis in den vergangenen Jahren. Nun sei nichts mehr, wie es einmal war, war einer der meist gehörten Kommentare. Stimmt das noch, oder ist mittlerweile doch wieder alles so, wie es vor dem 11. September war? Was der 11. September im Alltagsleben der Menschen alles verändert hat, möchte ein Team von Wissenschaftlern der Universitäten Trier, Bielefeld und Oldenburg nun in Erfahrung bringen. Die Wissenschaftler haben eine Online-Befragung entwickelt, um vielfältige mögliche Folgen des 11. September beleuchten zu können.

Schon unmittelbar nach dem 11. September hatten die vier eine Onlinebefragung zu den aktuellen Ereignissen gestartet. Damals ging es um Einstellungen zu den Terrorakten in New York und den Militärschlägen in Afghanistan. Ein halbes Jahr später stehen nun in der neuen Befragung die Gedanken und Gefühle der einzelnen, die Veränderungen im Alltag der Bürger im Mittelpunkt. Es geht um Fragen wie: Wie haben Sie persönlich den 11. September erlebt? Welche Gedanken und Gefühle haben Sie zu den Ereignissen? Was hat sich für Sie persönlich verändert? Das reicht von Reiseerfahrungen über den Umgang mit den Mitmenschen im Alltag bis hin zu religiösen Themen.

Natürlich geht es auch um politische Fragen: Wie stehen Sie zum Beispiel zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr? Wie bewerten Sie Maßnahmen zur Erhöhung der inneren Sicherheit wie Überwachung von Telefon und Mailverkehr oder Veränderungen von Pässen und Ausweisen? Welche Maßnahmen sollten jetzt ergriffen werden? Wie können die Menschenrechte gesichert werden?

Die Studie kann natürlich nur zu aussagekräftigen Ergebnissen kommen, wenn ein breiter Querschnitt der Bevölkerung zur Teilnahme gewonnen werden kann. Jeder Bürger kann daher teilnehmen - die Teilnahme ist nicht an eine Beteiligung an der früheren Befragung gebunden.