Bundeswehr übernimmt Führung der ISAF in Nordafghanistan

Neue Basis

Die Bundeswehr weitet ihren Einsatz in Afghanistan aus und übernimmt am Donnerstag offiziell die Führung für den internationalen Militäreinsatz ISAF im gesamten Norden des Landes. Dazu gehören auch die fünf regionalen "Wiederaufbauteams" in den Nordprovinzen. Regionaler Kommandeur wird Brigadegeneral Markus Kneip.

In den vergangenen Monaten hatte die Bundeswehr dazu eine neue Basis in der nordafghanischen Stadt Mazar-i-Sharif geschaffen, in der mittlerweile 630 deutsche Soldaten untergebracht sind. Bis Jahresende soll deren Zahl nach Angaben des Einsatzführungskommandos auf 1400 anwachsen. Die Verlegung der Einheiten aus Kabul, wo nur noch 300 Bundeswehrsoldaten verbleiben werden, soll im August abgeschlossen sein.