NGO — Die Internet-Zeitung

Nachrichten nachrichten

Urheberrecht - Ministerin Zypries will Internet überwachen und einschränken statt fair nutzen Brigitte Zypries - kleine Rückblende

Das Fairsharing-Netzwerk, in dem u.a. Attac, das Netzwerk Neue Medien und die Initiative Privatkopie.net aktiv sind, hat die heute vorgestellten Eckpunkte für die Novelle des Urheberrechts kritisiert. Justizministerin Brigitte Zypries setze einseitig auf technische Einschränkungen und Überwachung und ignoriere die berechtigten Interessen der Verbraucher, sagte Oliver Moldenhauer von der Attac-AG Wissensallmende: "Der Entwurf geht insgesamt in die falsche Richtung. Statt die Rechte der Nutzer zu stärken und pauschale Vergütungssystem auszuweiten, passiert das Gegenteil."

Gesunder Feiertagsgenuss - Fisch und Fleisch aus artgerechter Erzeugung besonders empfehlenswert Weihnachten - Alle Jahre wieder | Kleiner Rückblick nicht nur Besinnliches

Ob Gans, Karpfen, Lachs oder Roastbeef - das Weihnachtsmenü soll etwas Besonderes sein. Wer an Weihnachten sorglos schlemmen will, sollte Fleisch oder Fisch aus artgerechter Erzeugung servieren, empfiehlt die Verbraucherinitiative. Der Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher rät außerdem, das Festtagsmenü rechtzeitig vorzubestellen.

Umwelt und Verkehr | Hessischer Herrenwald soll bei Autobahnbau geschont werden Autobahnen Deutschland | Letzte Meile Freiheit?

AutobahnkreutzDer NABU Hessen begrüßt grundsätzlich die Absicht der Planungsträger der A 49, nunmehr östlich des Herrenwaldes eine Linie zu prüfen, die alle FFH-Bereiche umfährt. Die nun auch seitens der Straßenbauverwaltung erfolgende Anerkennung der hohen Schutzwürdigkeit des Herrenwaldes sei ein Fortschritt, so der NABU. Bereits 1999 hatte der Vertreter des NABU, Wulf Hahn, in seiner Stellungnahme im Raumordnungsverfahren zur A 49, Neustadt - A5, auf diesen Sachverhalt hingewiesen.

Klimawandel und die Erderwärmung Die Erderwärmung: Eine brennende Frage unserer Zeit

klimawandel erderwaermungDie globale Erderwärmung ist nicht nur ein Schlagwort, sondern eine Realität, die unseren Planeten tiefgreifend verändert. Doch wie hoch ist die Erderwärmung heute und was bedeutet das für uns? Einfach erklärt ist die Erderwärmung ein Anstieg der durchschnittlichen Temperatur auf der Erde, verursacht durch eine Zunahme von Treibhausgasen in der Atmosphäre. Diese Gase, hauptsächlich Kohlendioxid, entstehen durch menschliche Aktivitäten wie die Verbrennung fossiler Brennstoffe und die Abholzung von Wäldern – die Hauptursachen des Klimawandels. Die aktuellen Daten sind alarmierend: Die globale Durchschnittstemperatur liegt bereits mehr als 1 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau und die Erderwärmung 2024 setzt diesen Trend fort. Die Auswirkungen sind bereits spürbar: extreme Wetterereignisse wie Hitzewellen, Dürren, Überschwemmungen und Stürme nehmen in Häufigkeit und Intensität zu. Steigende Meeresspiegel bedrohen Küstenregionen und Inselstaaten, während schmelzende Gletscher und Eisschilde den Verlust von Süßwasserreserven und Lebensräumen bedeuten.

NS-Zwangsarbeiter - Hoffen auf baldige Zahlungen Zwangsarbeit - Rückblende I

Die Jewish Claims Conference (JCC) hofft auf die ersten Entschädigungszahlungen an NS-Zwangsarbeiter noch vor der Sommerpause. Wenn der Bundestag Anfang Juni die Rechtssicherheit beschließen würde, könnten die ersten Zahlungen dann ein paar Wochen später geleistet werden, sagte JCC-Geschäftsführer Gideon Taylor der Zeitung "Die Welt" (Montagausgabe). Am Wochenende hatten 43 Mitgliedsunternehmen der Stiftungsinitiative in einem Schreiben an Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) gefordert, die von über 6.000 Firmen eingezahlten Beträge so schnell wie möglich an die Betroffenen weiter zu geben.

Grüne Woche - Über 1600 Aussteller auf internationaler Agrarschau in Berlin Berlin erleben - Das war so los in 20 Jahren

Mit einigen Neuerungen und einer der höchsten Beteiligungen in ihrer Geschichte wartet die Internationale Grüne Woche auf, die am Freitag in Berlin zum 67. Mal ihre Pforten öffnet. Premiere in diesem Jahr feiern die Jugend-Eventhalle "Talking Food" mit Angeboten an junge Leute zum Thema Lebensmittelsicherheit und -qualität sowie die Fachmesse "Renexpo Germany 2002", die sich den Bereichen erneuerbare Energien, dezentrale Energieversorgung und energie-effizientes Bauen widmet. Traditionell ergänzen die internationale Leitmesse für den Fruchthandel "Fruit Logistica" und die Publikumsschau "Heim-Tier & Pflanze" das Angebot der Grünen Woche.

14 Bronzestühle - Gedenkstätte erinnert an Leipziger Juden Juden in Deutschland | Halle nur eine logische Entwicklung?

In Leipzig erinnert seit Sonntag eine Gedenkstätte an die während der Nazi-Zeit ermordeten und vertriebenen jüdischen Bürger der Stadt. Auf dem Areal der 1938 zerstörten Großen Gemeindesynagoge weisen 140 Bronzestühle auf den Verlust der jüdischen Gemeinde hin. Der israelische Botschafter in Deutschland, Shimon Stein, erinnerte bei einem Festakt im Neuen Rathaus daran, dass Leipzig als Handelsstadt immer ein besonderer Platz für jüdische Besucher und Mitbürger gewesen sei.

Friedensbewegung - Großdemo gegen Bush-Besuch geplant Frieden für die Welt - 20 Jahren Aufklärung

Anlässlich des Deutschland-Besuchs des US-Präsidenten Bush im Mai ruft die Friedensbewegung zu einer Großdemonstration in Berlin und zu vielen dezentralen Aktionen im ganzen Land auf. Dies ist ein Ergebnis der Aktionsberatung der Friedensbewegung, zu der der Bundesausschuss Friedensratschlag am Sonntag nach Kassel eingeladen hatte.

"Lärmst du noch oder lebst du schon" - BUND und VCD fordern Maßnahmen gegen Lärm Verkehrsclub Deutschland (VCD) Rückschau II

Anlässlich des 7. Tages gegen den Lärm demonstrierte der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) am Dientag unter dem Motto "Lärmst du noch oder lebst du schon?" auf der Leipziger Straße in Berlin. Die Leipziger Straße im Stadtteil Mitte sei Berlins lauteste Straße - die Durchschnittslautstärke liegt hier bei 79,3 dB(A). Nach Erkenntnissen der Lärmforschung liegt die Schwelle für ein erhöhtes Herzinfarktrisiko bei 65 dB(A). Der BUND fordert daher von der Senatorin für Stadtentwicklung, in der Leipziger Straße für eine deutliche Lärmreduzierung einzutreten. Ferner verlangt der BUND zusammen mit dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) eine umfassende Lärmschutzgesetzgebung, die schärfere Grenzwerte miteinschließt.

Massive Kritik von "Attac" - Erste Regionalkonferenz der Grünen zum neuen Grundsatzprogramm Attac Rückblende - 20 Jahre Aufklärung I

Die Grünen-Basis wird sich am Samstag erstmals auf einer Regionalkonferenz mit dem neuen Grundsatzprogramm der Partei befassen. Bei dem Treffen in Bremen stehen die Themen Ökologie, Bildung und Soziales im Mittelpunkt. Die Konferenz ist der Auftakt zu insgesamt sieben Regionalkonferenzen, die bis Mitte Oktober zum Grundsatzprogramm veranstaltet werden. Der Entwurf "Grün 2020 - wir denken bis übermorgen" war Mitte Juli vorgelegt worden. Nach Auffassung der Nicht-Regierungsorganisation "Attac", die sich gegen eine neoliberale Globalisierung wendet, scheuen die Grünen "noch immer konkrete Maßnahmen, um die negativen Folgen der Globalisierung in den Griff zu bekommen."

Verhandlungen - Microsoft will Google Google Suchmaschinenoptimierung - 20 Jahre Internet

Microsoft bemüht sich um die Gunst des erfolgreichen Suchmaschinen-Betreibers Google. Unbestätigten Meldungen der New York Times zufolge verhandelt Redmond bereits seit zwei Monaten über eine mögliche Beteiligung oder Übernahme. Bereits Ende August hatte Google-Gründer und Präsident Sergey Brin erklärt, er stehe einem Übernahmeangebot von Microsoft nicht ablehnend gegenüber. Wie die New York Times unter Berufung auf "gut informierte Kreise" berichtet, sträube sich Google aber zur Zeit noch, dem Werben des weltgrößten Softwarekonzerns nachzugeben. Der Suchmaschinen-Profi verhandele seit längerem mit verschiedenen Investmentbanken über Details der Börsenplazierung. Die Erst-Emission von Google-Aktien hätten einen Wert von 15 bis 25 Milliarden Dollar. Der Verkauf von zehn bis 15 Prozent seiner Anteil könnte die Kassen von Google mit bis zu zwei Milliardem Dollar füllen. Das Unternehmen wurde 1998 von zwei Studenten in Kalifornien gegründet, erlaubt die Suche auf über drei Milliarden Web-Seiten und verzeichnet nach eigenen Angaben mehr als 200 Millionen Anfragen pro Tag.

ADFC fordert Gesetz - Bundesrat fordert Fahrradmitnahme im ICE Fahrrad xxl - Für Ihre Gesundheit | 20 Jahre ADFC

Fahrrad xxl - alles was du wissen mußtDer Deutsche Bundesrat fordert die Fahrradmitnahme in ICE-Zügen der Deutschen Bahn AG (DB AG). Die Länderkammer hat in ihrer Sitzung am 28. November 2008 festgestellt, dass die Nachfrage zur Mitnahme von Fahrrädern im Eisenbahnverkehr zunimmt. Daher müsse die Kombination dieser beiden umweltfreundlichen Verkehrsmittel gefördert werden. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), der sich seit Jahren für die Fahrradmitnahme im ICE einsetzt, begrüßt diesen Beschluss.

ADFC-Umfrage - Weserradweg ist der beliebteste Radfernweg Deutschlands Mit dem Rad zur Arbeit

Mit dem Rad zur Arbeit - jobrad ist die Lösung für ein mehr an Bewegung und weniger co2"Mit dem Rad zur Arbeit" ist in Deutschland definitiv ein Trend, der in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Die Gründe dafür sind vielfältig. Radfahren ist eine hervorragende Möglichkeit, sich körperlich zu betätigen und die Gesundheit zu fördern. Es stärkt das Herz-Kreislauf-System, die Muskeln und die Ausdauer, und kann dabei helfen, Gewicht zu verlieren und Stress abzubauen. Radfahren ist ein umweltfreundlicher und nachhaltiger Weg zur Arbeit. Es trägt zur Reduzierung von Luftverschmutzung und Lärm bei und schont Ressourcen. Mit dem Rad zur Arbeit zu fahren kann Geld sparen, da man keine Kosten für Benzin, Parkgebühren oder öffentliche Verkehrsmittel hat. In vielen Städten kann man mit dem Rad schneller zur Arbeit fahren als mit dem Auto, insbesondere wenn man Staus und die Suche nach einem Parkplatz berücksichtigt. Stressreduzierung: Radfahren an der frischen Luft kann helfen, Stress abzubauen und die Stimmung zu verbessern. Radfahren kann eine unterhaltsame und angenehme Art sein, den Tag zu beginnen.

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz - Patienten legen großen Wert auf Datenschutz in der Arztpraxis Datenschutz Nachrichten | Der gläserne Mensch

Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) führt derzeit unter der Schirmherrschaft von Gesundheitsministerin Heide Moser gemeinsam mit der Ärztekammer und der Zahnärztekammer die Aktion "Datenschutz in meiner Arztpraxis" durch. Im Rahmen der Aktion konnten sich die Bürgerinnen und Bürger zwei Tage lang im Sophienhof am Ausstellungsstand des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz über Datenschutzfragen informieren. 613 Personen nahmen an einer bei dieser Gelegenheit durchgeführten Umfrage zum Datenschutz in Arztpraxen teil. Nach Auswertung der Fragebögen ergibt sich ein bemerkenswert hoher Stellenwert des Patientengeheimnisses für die Bürgerinnen und Bürger.

Das überwachte Netz - Neuer Internet-Bericht belegt weltweite Überwachung des Datenaustausches Überwachung Internet Rückschau

Die weltweite Überwachung im Internet nimmt zu - nicht nur in autoritären Regimen sondern auch in Demokratien. Und dort meist ohne öffentliches Interesse. Dies ist das Fazit des heute erscheinenden Berichts "The Internet under Surveillance" von Reporter ohne Grenzen. Die Menschenrechtsorganisation hat die Situation der Pressefreiheit im Internet in 60 Ländern untersucht und kommt zu dem Ergebnis, dass seit den Terroranschlägen in den USA vom 11. September 2001 die Rechte von Internetnutzern, Website-Betreibern und Online-Journalisten weltweit zunehmend eingeschränkt werden.

Frankreich - Deutsche Journalisten von Polizei angegriffen Polizei Nachrichten Rückblende II

Die freiberuflich arbeitenden Journalisten Carsten Bügener und Kathrin Plümer filmten am 24. Juli in Straßburg das Vorgehen der Polizei gegen antirassistische Demonstranten, als Polizeibeamte plötzlich auf sie zugerannt kamen. Beide Journalisten zeigten ihre Presseausweise vor, der Kamera-Assistent Bügener wurde jedoch von der Polizei mit Tränengas besprüht, zu Boden geworfen und getreten. Die Polizei entwendete der Kamera-Frau Plümer das Filmmaterial. Bis heute haben die Journalisten das Material nicht zurückbekommen.

Datenschützer startet Kampagne | "Rote Karte für Internetschnüffler" gegen totale Überwachung Internet Nachrichten Retrospektive

Der Bundesrat hat am 31. Mai einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der die Telekommunikationsunternehmen und Internetprovider dazu verpflichten soll, alle Daten über die Kunden und Nutzer zu speichern und für etwaige Anfragen der Polizei- und Geheimdienstbehörden bereitzuhalten. In der Folge des 11. September 2001 gab es bereits eine Reihe von Gesetzesverschärfungen. "Diese Initiative hat aber eine neue Qualität", meint der Schleswig-Holsteinische Datenschutzbeauftragte. "Hier soll nach dem Willen der Bundesratsmehrheit in eine neue Dimension der Überwachung eingestiegen werden." Es genüge den Initiatoren offenbar nicht mehr, unter bestimmten Bedingungen auf vorhandene Informationen zuzugreifen. Nun solle sogar dafür gesorgt werden, dass das Verhalten aller Bürger jederzeit nachvollziehbar aufgezeichnet wird. Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) Schleswig-Holstein bietet jetzt eine Internet-Plattform an, um eine Diskussion über diese Pläne anzustoßen.

Ein Game-Changer für die Suchmaschinenoptimierung Google Bard: Der KI-Virtuose für Top-Rankings

Bard Google - Revolution in SEOHalten Sie sich fest, denn Google Bard ist nicht nur ein weiteres KI-Tool – es ist ein wahrer Virtuose, der die SEO-Welt im Sturm erobert! Mit seiner beinahe magischen Fähigkeit, menschenähnlichen Text zu verstehen und zu generieren, verzaubert Bard Google nicht nur Nutzer, sondern revolutioniert auch die Art und Weise, wie wir Inhalte erstellen und optimieren.

Deutsche Bahn AG - Milliarden-Investionen der Bahn für mehr Leistungsfähigkeit Deutsche Bahn AG | Verspätung bereits in der Historie

Mit Milliarden-Investitionen in neue Fahrzeuge und Infrastruktur will die Deutsche Bahn AG Leistungsfähigkeit und Image verbessern. "Wir werden in unserer 'Offensive Bahn' auf die drei Pfeiler Sanierung, Leistung und Wachstum bauen und damit das andere Ufer in drei bis vier Jahren erreichen", gab sich Vorstandschef Hartmut Mehdorn bei der Erläuterung der künftigen Bahn-Strategie zu Wochenmitte in Berlin zuversichtlich. Ziel sei es, die "beste Bahn" zu werden und das Wachstum des Schienenverkehrs in Europa als größter Dienstleister mitzugestalten, betonte Mehdorn vor Journalisten.

iPhone 5 kommt erst 2012 - Apple veröffentlicht 2011 das iPhone 4S Apple Kurznachrichten Retrospektive

Das iPhone von Apple ist derzeit einmal mehr in voller Munde, wartet doch die ganze Welt schon gespannt auf das neue iPhone 5. Zu diesem waren in den vergangenen Wochen jedoch immer wieder widersprüchliche Gerüchte aufgetaucht, denn während einige davon berichteten, dass das iPhone 5 erst im nächsten Jahr mit vielen neuen Features erhältlich sein wird, vermeldeten wieder andere, dass es noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll, aber fast keine Neuerungen verglichen mit dem iPhone 4 bieten werde.