Atomuhr: Der AKW Countdown-Ticker läuft!

Die Zeit tickt gegen uns - planet-one

Atomuhr zum abschalten läuft Den Ausstieg aus der Atomkraft immer auf dem Bildschirm - das ist die Botschaft des ultimativen Countdown-Tickers für die deutschen Kernkraftwerke. Sekundengenau zeigt der interaktive Bildschirmschoner die Restlaufzeiten der AKW an. Jedes lässt sich schon mal individuell abschalten. Düsseldorf, im Dezember. Viele Atomkraftgegner träumen vom sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft. Die AtomUhr macht das jetzt möglich: Ein Klick und das nächstgelegene Kraftwerk ist vom Netz. Der interaktive Bildschirmschoner von www.planet-one.de offenbart einen hoffnungsfrohen Blick in die Zukunft. Den Atom-Austieg für jedermann hat ein Düsseldorfer Bio- & Naturwaren-Unternehmen entwickelt.

„Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.“ Albert Einstein

Und zwar im Kreativ-Zentrum „planet-one“ von Bernhard Bauer: „Die AtomUhr kann den am Computer arbeitenden Menschen immer wieder daran erinnern, welche Bedrohung die Atomkraft für die Menschheit darstellt. Diese Technologie ist einfach nicht beherrschbar und muss deshalb abgeschaltet werden. Hier kann Deutschland Vorbild werden.“

Der „Uhrmacher“ engagiert sich schon seit 36 Jahren gegen die Errichtung von Atomkraftwerken in Deutschland. Mit der AtomUhr will er deutlich machen, wie gefährlich die Kernkrafttechnologie ist: „Zahlreiche Unfälle in Atomkraftwerken beweisen doch, was für ein Bedrohungspotential hier steht. Für mich begann mit dem 23. Februar 1975 in Wyhl der Kampf gegen die AKW-Hybris.

Elf Jahre, zwei Monate und sieben Tage später trat in Tschernobyl der Supergau ein - eine sehr bedrückende Erfahrung, mit den Befürchtungen richtig gelegen zu haben. Und Fukushima im März 2011 hat dann wieder die furchtbaren Konsequenzen der Atomkrafttechnologie gezeigt.“

Und so laden Sie sich die AtomUhr mit dem Countdown Timer auf den Rechner: Auf der Webseite www.planet-one.de auf die Grafik klicken, AtomUhr entpacken, mit linker Maustaste als Bildschirmschoner installieren - und Atomkraft abschalten. Seinen persönlichen Beitrag zum vorzeitigen Abschalten kann jeder durch Energieeinsparung und den Umstieg auf regenerative Energieversorger leisten.

Für weitere Informationen oder Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an: Bernhard Bauer: Tel.: